Installation von Warmwasserpumpen

kompetent | schnell

professionell| Erfahren

Installation von Warmwasserpumpen
Bei Warmwassersystemen ist es wichtig, dass so wenig wie möglich kaltes Wasser aus der Wasserleitung der Dusche oder des Waschbeckens kommt, Um dies zu gewährleisten, wird bei der zentralen Warmwasseraufbereitung eine Warmwasserpumpe eingesetzt. Durch die Installation Warmwasserpumpen wird sichergestellt, dass gleichbleibend zu jedem beliebigen Zeitpunkt warmes Wasser in der Leitung vorhanden ist.

Ohne den Einbau einer solchen Warmwasserpumpe durch den Installateur Wien läuft, je nach der Größe des Rohrdurchmesser von der jeweiligen Leitung sowie der Entfernung vom Warmwasser-Erzeuger, ungenutzte Menge von kaltem Wasser aus der Dusche oder dem Wasserhahn.

Bei der Installation Warmwasserpumpen sorgt eine solche Pumpe dafür, dass das Warmwasser fortlaufend im Leitungssystem zur Verfügung steht und auch ohne zusätzliche Wartezeit fließt.

Dadurch wird auch ungebrauchtes Trinkwasser eingespart und somit entsteht durch den Einbau einer Wasserpump die Wasserkostenreduzierung.

Die Kosten für eine Warmwasserpumpe
Die Installation Warmwasserpumpen durch den Installateur Wien ist von den Kosten her überschaubar. Durch die Wassereinsparung von kaltem Trinkwasser, das nicht verwendet werden kann, werden tagtäglich Kosten dadurch eingespart. Dazu kommen noch die Reduzierung der Belastung von Rohrleitungen und die durch die längere Einsatzmöglichkeit der Rohrleitungen eingesparten Reparaturkosten.

Die Arbeitsweise einer Warmwasserpumpe

Bis einer Zentralheizung wird Wärme an einer Stelle durch eine Wärmepumpe erzeugt und mit Hilfe eines Transportmittels (Luft oder Wasser) mittels Leitungen zu den einzelnen Räumen in die Heizkörper transportiert. Dabei wird einmal Wasser in eine solche Anlage gefüllt, das dann in der Anlage verbleibt. Der Kreislauf des Heizungswassers zwischen den Heizkörpern und dem Heizkessel und denselben Weg wieder zurück wird durch eine Warmwasserpumpe aufrecht erhalten.

Die Warmwasserpumpe erzeugt eine Art von Überdruck in Fließrichtung des Wassers und einen Art von Unterdruck hinter der Pumpe. Wenn die Pumpe in Funktion ist, gelangt das erwärmte Heizungswasser über die Rohrleitungen in die Heizkörper in den einzelnen Räumen und über den dort installierten Heizkörper wird von dem erwärmten Heizungswasser Wärme an den entsprechenden Raum abgegeben.

Beim Rücklauf strömt das dann abgekühlte Wasser über den Rücklauf wieder zur Pumpe zurück. Dabei kann man die Umwälzgeschwindigkeit des Wassers durch die Leistungsanpassung der Pumpe individuell einstellen.

Eine Warmwasserpumpe mit einer integrierten Steuerung arbeitet am effektivsten. Eine solche Steuerung regelt die Zirkulation des Warmwassers, indem die Pumpe nur aktiviert wird, wenn das warme Wasser in der jeweiligen Leitung von der Temperatur absinkt. Auch kann eine Zeitschaltuhr verwendet werden. Hierbei kann dann die Zirkulation zeitlich dadurch gesteuert werden, weil in der Zeit der Abwesenheit (wie beispielsweise Urlaub, Arbeit oder Wochenend-Ausflug) kein Einsatz erforderlich ist.

Die Vorteile einer Warmwasserpumpenheizung

Die Vorteile durch den Einsatz einer Warmwasserpumpe liegen darin, dass man aufgrund der Wasserzirkulation nicht an eine Mindesttemperatur des Wassers in der Heizung gebunden ist. Ebenso muss die Anordnung der Warmwasserpumpe nicht tiefer angebracht werden als die Heizkörper in den einzelnen Räumen.

Weitere Vorteile entstehen beim Einsatz einer Warmwasserpumpe dadurch, dass die dabei verlegten Rohrleitungen auch unter Durchbrüchen (wie zum Beispiel Türen) angebracht werden können. Ebenso ist eine Erweiterung der Anlage durch den Installateur Wien ohne Probleme möglich, weil nur das Rohrleitungsnetz erweitert werden muss.
Durch den Einsatz von Warmwasserpumpen besteht auch die Möglichkeit eines zeitabhängigen sowie automatisierten Betriebsablaufes.Ebenso kann man bei den Rohrleitungen auch geringere Durchmesser verwenden.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen